5 Fantastische Urlaubsideen Für Jiaozi Chinesische Gefüllte Teigtaschen Rezept

REZEPT: Jiaozi | Gyoza | chinesische Dumplings und Teigtaschen

5 Fantastische Urlaubsideen Pro Jiaozi Chinesische Gefüllte Teigtaschen Rezept – jiaozi chinesische gefüllte teigtaschen rezept

Volksrepublik China-Reise: Die Gymasiasten des KGH lernen Schüleralltag Kontakt haben

REZEPT: Jiaozi | Gyoza | chinesische Dumplings und Teigtaschen - jiaozi chinesische gefüllte teigtaschen rezept
REZEPT: Jiaozi | Gyoza | chinesische Dumplings und Teigtaschen – jiaozi chinesische gefüllte teigtaschen rezept | jiaozi chinesische gefüllte teigtaschen rezept

Judith Venohram 23.10.2016 um 16:00 Uhr

Tiantai. Die zweite Woche in welcher Stadt Tiantai begann sehr aufregend. Da viele chinesische Austauschpartner solange bis zum Wochenende mitten in den Prüfungen steckten, verbrachten wir die ersten Tage einzeln mit den Gasteltern. Da welche kein englische Sprache sprechen, mussten wir uns mit Händen und Füßen verständigen. Im äußersten Notlage half dann Gewiss nebensächlich welcher Handyübersetzer weiter.

Morgens waren wir immer mit welcher ganzen Menschenschlag in einer Kunstschule zu Visite und nach sich ziehen Einblicke in die chinesische Kalligraphie sowie in Kunst und Musik bekommen. „Es war zum Besten von die deutschen Schüler total interessant zu sehen, dass dasjenige normale Schreiben nebensächlich eine Kunst sein kann“, sagte Lehrerin Alexandra Deneke. Zum Mittag bereiteten wir selbst kulinarische Spezialitäten wie die »Jiaozi«, mit Fleisch und Grünzeug gefüllte Teigtaschen, zu. Damit wir nebensächlich die Stadt Tiantai kleine Menge näher kennenlernen, ging es nachmittags zu kulturellen Stätten des Kreises. Zum Einstellung ging zum Hanshan-Weiher, an dem wir mit einigen Erziehungsberechtigte zu Abend aßen. Mit dasjenige Beste waren die Karaoke Abende. In Volksrepublik China gibt es welche Bars an jeder Stück, in Deutschland erfordern wir dasjenige unbedingt nebensächlich öfters.

Am sechster Tag der Woche waren manche Schüler mit ihren Prüfungen fertig und wir begannen den Tag in ihrer Schulhaus mit einer Präsentation via dasjenige typischerweise chinesische Speise mit anschließender Verkostung. Vielmehr faszinierte uns doch welcher Raum, in dem wir uns befanden: Wie später herausgefunden, war dies ein Prüfungsraum, doch zuerst waren wir völlig totgeschlagen und nebensächlich kleine Menge kleinlaut, von den zehn Überwachungskameras und ungefähr 15 Mikrofonen, die von welcher Lage hingen. Hinten im Zimmer, wo man normalerweise eine Wand vermutet, war eine Glasscheibe eingesetzt, die nur von Äußerlich transparent war.

Die Mikros ermöglichten es, jedes noch so kleine Raunen zu vernehmen. Nachahmen in Prüfungen wurde hier nicht trivial. „Es ist trivial nicht zu Vertrauen schenken, ich war sogar zufrieden, wie mir meine Austauschschülerin sagte, dass in den normalen Klassenräumen nur zwei Kameras und keine Mikros hängen. Die Fenster sind hier die Gesamtheit mit dicken Stahlgittern versehen und die Wände sind kalt und mausgrau. Wiewohl die Schlafräume mit meistens sechs Legen sahen homolog aus. Es herrschte irgendwie eine bedrückende Stimmung.

Denn wir am nächsten Tag jeweils zu zweit in die Klassen gingen, um am regulären Unterricht teilzunehmen, ging ein lautes Staunen durch die Reihen. Dies hörte nebensächlich in den Pausen nicht aufwärts: Wir wurden geradewegs umlagert und bekamen von wildfremden Schülern Geschenke, wie etwa Tee oder Pinsel und Tinte. Dieser einzige Moment, wie die Ausmerksamkeit welcher Schüler nicht uns galt war, wie mehrmals am Tag eine Weise ertönte, zu derer die Schüler ihre Schläfen und den Nacken massierten, welches zu höheren Erfolgen und besserem Lernen resultieren soll.

Wie die Austauschschüler berichteten, nach sich ziehen sie kaum Freizeit, sondern von 6 solange bis 22 Uhr Schulhaus. Nachher dem regulären Unterricht mit Lehrpersonal wird sich ab 16 Uhr in den Klassen getroffen, um verbinden solange bis etwa 22 Uhr Hausaufgaben zu erledigen. Wiewohl am Wochenende wird gelernt. Die Schüler die Erlaubnis haben an einem Tag pro Woche zum Besten von manche Zahlungsfrist aufschieben nachher innerbetrieblichdort doch nicht übernachten. Nachdem wir welche andere, zum Besten von uns unvorstellbare, Lebensweise Kontakt haben und schätzen gelernt nach sich ziehen, verstanden wir, warum unsrige Austauschschüler so wissensdurstig an dem deutschen, relaxten Alltagstrott sind.

Pro mich waren die zwei Wochen die tollsten meines Lebens. Es gab viele neue Freunde und Erfahrungen. Eine Zeit, die wir nie vergessen werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *